Menu Close

Ausstellung Querformat `20

Rolf's Serie

Seit dem 9. Oktober ist im Foyer des Schömberger Rathauses (Schömberg im Nordschwarzwald) eine Fotoausstellung zu sehen. Gezeigt werden Bildserien von sechs Fotografinnen und acht Fotografen – alle sind Mitglieder des Fotoclub Querformat. Es sind erfahrene Hobbyfotografen dabei, engagierte Amateure und eine Berufsfotografin mit Meistergrad. Die Ausstellung findet zum zweiten Mal statt, genau wie 2018 in einem Jahr, in dem der international bekannte Schömberger Fotoherbst pausiert.

Format der Ausstellung

Das Format sieht Fotoserien zu vier bis fünf Bildern vor. Die Teilnehmenden wählen ihre Themen frei. Das Bildformat ist durch die zur Verfügung stehenden Rahmen auf maximal 40 x 50 cm begrenzt.

Organisation mit Hindernissen

Die Organisation der Ausstellung war in diesem Jahr durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie erheblich erschwert. Zwar war der Beschluss zur Ausstellung bereits gefallen, aber die konkreten Vorbereitungen konnten nicht mehr wie gewohnt besprochen werden. Der übliche Clubabend jeweils am ersten Freitag eines Monats fiel seit März aus. Es gab auch kein gemeinsames Besprechen der einzelnen Bildserien, keinen direkten Erfahrungs- und Ideenaustausch. Man behalf sich mit E-Mails und Telefonaten. Allein auf meinem Rechner sammelten sich mehr als 200 Mails mit entsprechendem Betreff. Ab September wurde es dann richtig hektisch und Missverständnisse blieben nicht aus. Zudem war längere Zeit nicht klar, ob es eine Vernissage geben würde und wenn, ja in welcher Form.

Die Clubmitglieder bekamen trotz der widrigen Umstände alles bestens geregelt. Drei Tage vor der Vernissage trafen sich 12 der 14 Ausstellenden im Foyer des Rathauses zum Bilderhängen – es war das erste Clubtreffen seit März 2020 – natürlich mit der heute so selbstverständlichen Mund-Nasenbedeckung. Auch die Lokalredakteure von zwei Zeitungen kamen zu einem kurzen Pressetermin.

Vernissage und Themen

Und ja, es gab eine Vernissage. Der stellvertretende Bürgermeister sprach, Rolf Noergard stellte die Fotografinnen und Fotografen mit ihren Bildserien vor. Da die Ausstellung in der lokalen Presse angekündigt war, fanden auch einige Besucher den Weg ins Rathaus. Anschließend standen die Ausstellenden für Fragen zu ihren Bildserien zur Verfügung. Auf den üblichen Sekt/Orangensaft/Laugenbrezel-Empfang wurde verzichtet.

Das Themenspektrum der Ausstellung: Landschaften, Makroaufnahmen, Tierfotografie, Naturbilder, Architektur, Reportage und ein „Metathema“: die Lichtfarben Rot, Grün, Blau und ihre Summe – Weiß. „Form trifft Farbe“, nennt Margarete Hammer ihre schöne Serie.

Fazit

Die Mitglieder des Fotoclubs Querformat sind zurecht stolz darauf, dass sie trotz erheblicher Schwierigkeiten eine attraktive Ausstellung auf die Beine gestellt haben. Die Ausstellenden haben die Erfahrungen von 2018 angewandt und gelernt, die eigenen Bilder einzuschätzen. Und der Fotoclub Querformat in diesen schwierigen Zeiten einen Beitrag zum kulturellen Leben seiner Stadt geleistet.

Die Ausstellung ist bis zum 13. November 2020 im Foyer der Rathauses 75328 Schömberg, Lindenstraße 7 zu sehen. Anschließend weiterhin virtuell auf der Homepage des „FCQ“.

Since 9 October, a photo exhibition has been on show in the foyer of the Schömberg town hall (Schömberg in the northern Black Forest). On display are photo series by six female and eight male photographers – all members of the “Querformat Photography Club.” There are experienced amateur photographers, committed amateurs and a professional photographer with a master degree. The exhibition is taking place for the second time, just like 2018 in a year in which the internationally renowned Schömberger Fotoherbst breaks.

Format of the exhibition

The format provides for photo series of four to five pictures. The participants choose their own topics. The picture format is limited by the available frames to a maximum of 40 x 50 cm.

Organisation with obstacles

The organisation of the exhibition this year was made considerably more difficult by the measures taken to contain the Corona pandemic. Although the decision to hold the exhibition had already been taken, the concrete preparations could no longer be discussed as usual. The usual club evening on the first Friday of each month has been cancelled since March. There was also no joint discussion of the individual picture series, no direct exchange of experiences and ideas. One made do with e-mails and telephone calls. On my computer alone, there were more than 200 e-mails with the corresponding subject. From September on it became really hectic and misunderstandings were inevitable. In addition, it was not clear for a long time whether there would be a vernissage and if so, in what form.

Despite the adverse circumstances, the club members got everything well organised. Three days before the vernissage, 12 of the 14 exhibitors met in the foyer of the town hall to hang pictures – it was the first club meeting since March 2020 – naturally with the mouth and nose cover that is taken for granted today. The local editors of two newspapers also came for a short press meeting.

Vernissage and topics

And yes, there was an opening. The deputy mayor spoke, Rolf Noergard introduced the photographers and their photo series. As the exhibition was announced in the local press, some visitors also found their way to the town hall. Afterwards, the exhibitors were available to answer questions about their photo series. The usual champagne/orange juice/pretzel reception was dispensed with.

The range of topics of the exhibition: landscapes, macro photography, animal photography, nature pictures, architecture, reportage and a “meta-theme”: the light colours red, green, blue and their sum – white. “Form meets colour”, Margarete Hammer calls her beautiful series.

Conclusion

The members of the “Querformat Photography Club” are rightly proud of the fact that they have put together an attractive exhibition despite considerable difficulties. Every photographer has applied the experiences of the first exhibition in 2018 and learned to assess their own pictures. And the Club has made a contribution to the cultural life of its town in these difficult times.

The exhibition can be seen until 13 November 2020 in the foyer of the town hall at 75328 Schömberg, Lindenstraße 7. Afterwards it will continue to be shown virtually on the homepage of the “FCQ”.

Translated with www.DeepL.com/Translator (free version)

1 Comment

  1. Andreas

    Ich wünsche euch weiter viel Spaß und viel Erfolg. Persönlich werde ich es wohl nicht schaffen, aber ich freue mich auf die digitale Ausstellung. Gruß, Andreas

Leave a Comment / Schreib einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: