Menu Close

And the winner is:

Dass es Winter wird, heißt auch, dass der Fotoherbst zu Ende gegangen ist. Am 07.11. war die Finissage im Schömberger Kurhaus. Es gab Improtheater im Rahmenprogramm aber das spannendste an der Veranstaltung war natürlich die Verkündung der Sieger des Wettbewerbs. Es war schon eine große Sache für die Photokünstler, die ausgestellt worden, dass sie es in die Endrunde geschafft haben. Für genauso viele war es aber auch eine Enttäuschung, nicht ausgewählt worden zu sein. Publikumspreise sind traditionell eher auf der Seite dessen zu finden, was man als “schöne Bilder” bezeichnen könnte. So haben die “Libellen“ von Annegret Stein und die “Kleinen Engel” von Wolfgang Hartmann diese Preise für sich gewinnen können. Immerhin 700 € bzw. 1000 € und das gute Gefühl gefallen zu haben.

The fact that winter comes also means that the photo autumn has come to an end. On 7 November, the Finissage took place in the Schömberg Kurhaus. There was improv theatre in the supporting program but the most exciting part of the event was of course the announcement of the winners of the competition. It was a big deal for the photo artists who were exhibited that they made it to the final round. But for just as many, it was also a disappointment not to have been selected. Audience awards have traditionally tended to be on the side of what might be called “beautiful pictures”. Thus the “Dragonflies” by Annegret Stein and the “Little Angels” by Wolfgang Hartmann  won these prizes. After all, 700 € and 1000 € respectively and the good feeling of having pleased.

Die Jury-Preise von bis zu 3000 € sind da schon etwas anders gelagert. Hier spielt es eine größere Rolle, dass es sich um ein Festival für Reise- und Reportagefotografie handelt. So wurde der Preisträger bei den Amateuren für eine Serie aus Bangladesch prämiert. Dr. Erich Colditz hatte die inzwischen seltene Gelegenheit den Rückbau von Containerschiffen vom Wasser her zu photographieren. Der Zugang zu diesem Küstenbereich sei inzwischen gesperrt, erzählte er, da die Betreiber dieser Verschrottungsanlagen wenig Interesse daran haben, dass die Blicke der Öffentlichkeit auf die unmenschlichen Arbeitsbedingungen aufmerksam werden, die dort herrschen. Aber auch wir Bewohner der Länder, die sich von diesen Containerschiffen beliefern lassen, schauen nur ungern hin, wenn es um diese Schattenseiten unseres Konsums geht.

The jury prizes of up to 3000 € are somewhat different. Here it plays a greater role that this is a festival for travel and reportage photography. The prize winner in the amateur category was a series from Bangladesh. Dr Erich Colditz had the now rare opportunity to photograph the dismantling of container ships from the water. Access to this coastal area is now closed, he told us, because the operators of these scrapping plants have little interest in the public’s gaze being drawn to the inhumane working conditions that prevail there. But we residents of the countries that are supplied by these container ships are also reluctant to look at these downsides of our consumption.

Am härtesten ist die Konkurrenz bei den Profis (und denen, die sich trauen in dieser Kategorie mit anzutreten). Es gab einige starke dokumentarische Serien, es gab einige ästhetisch sehr ansprechendes Serien und es gab einige wenige sehr poetisches Serien. Die Siegerin vereint in ihrer Serie irgendwie all diesen Eigenschaften. Ihre Reportage „Rǻne- entstanden 2017-2019 in Norwegen” zeigt nicht nur, sondern bringt einem förmlich eine Subkultur nahe, die ein wenig am Rande der Gesellschaft ihre eigene Ästhetik entwickelt hat. Retro-Aspekte wie die Ami-Schlitten, die da gefahren werden verbunden mit Musik und Driften, Liebe und Abenteuer. All das kommt sehr unmittelbar in den Fotografien von Claudia Neubert rüber. Dabei, so erzählte sie bei ihrer Dankesrede, ist sie nur den schwarzen Gummispuren gefolgt, die ihr bei einer Reise durch ländliche Gegenden in Norwegen aufgefallen sind. Der Ausschlag für Wahl dieser Serie gab unter anderem auch die frische Art, mit der sie fotografiert ist und die damit die Hoffnung nährt, dass die dokumentarische Photographie nicht nur eine große Vergangenheit, sondern auch eine Zukunft hat.

The toughest competition is among the professionals (and those who dare to compete in this category). There were some strong documentary series, there were some aesthetically very pleasing series and there were a few very poetic series. The winner somehow combines all these qualities in her series. Her reportage “Rǻne- originated 2017-2019 in Norway”  not only shows, but formally brings you close to a subculture that has developed its own aesthetics a bit on the fringes of society. Retro aspects like the Yank cars that are driven there combined with music and drifting, love and adventure. All this comes across very directly in the photographs by Claudia Neubert. As she explained in her acceptance speech, she only followed the black rubber tracks that she noticed on a trip through rural areas in Norway. One of the reasons for choosing this series was the fresh way in which it is photographed, which nurtures the hope that documentary photography not only has a great past, but also a future.

Die hier gezeigten Bilder sind Schnappschüsse von der Vorjurierung. Wer die Serien in kurzen Videos sehen möchte muss auf Facebook oder Instagram  reinklicken oder in den nächsten Wochen mal im Rathaus in Schömberg vorbeischauen, da hängen die Siegerserien noch bis Anfang Dezember.

The pictures shown here are snapshots of the preliminary judging. If you want to see the series in short videos, you have to click on facebook or Instagram or visit the town hall in Schömberg in the next few weeks, where the winning series will be hanging until the beginning of December.

1 Comment

Leave a Comment / Schreib einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: